cv

Vita Sarah Oh-Mock

 

* in Worms

 

Studium

 

2013-14 Meisterschülerin, Prof. Maria Vedder, Universität der Künste Berlin, Meisterschülerabschluss

2012-13 Virtuelle Realitäten, Prof. Bjørn Melhus, Kunsthochschule Kassel

2007-12 Klasse für Neue Medien, Prof. Dieter Kiessling, Kunsthochschule Mainz, erstes Staatsexamen

2010-11 Studienaufenthalt an der Brno University of Technology, Faculty of Fine Arts, Brünn, CZ

 

Stipendien, Preise

 

2016 Pfalzpreis für Bildende Kunst

2015 Reisestipendium DAAD/ Südkorea

Finalistin Hans-Purrmann-Förderpreis

2014 dreimonatige Künstlerresidenz, Seoul Art Space_Geumcheon, Südkorea

Emy-Roeder-Preis des Kunstvereins Ludwigshafen

Finalistin beim Medienwettbewerb Future Storytelling, Haus der Kulturen der Welt, Berlin

Aufenthaltsstipendium, 345km, Prag, CZ, Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds

2013 Preis der Stiftung zur Förderung der Kunst in der Pfalz

2012 Mannheimer Kunstpreis der Heinrich-Vetter-Stiftung

Gutenberg- Stipendium der Stadt Mainz

Ankauf durch die Sammlung des Landes Rheinland-Pfalz

Finalistin Kunstpreis Herford, MARTa Herford

2010 Förderpreis für Bildende Kunst der Rheinland- Pfalz Bank

 

Einzelausstellungen

 

2017 Future Alchemy, Kunstverein Wolfenbüttel

Sarah Mock. In Between, Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (K)

2016 Sarah Mock. PHASO. Was von uns bleibt, Römisch- Germanisches Zentralmuseum, Kurfürstliches Schloss Mainz (K)

2015 Lichte Momente im Rahmen des EMAF Osnabrück, mit Ulu Braun

Herr Nabel von Welt, Art Space One, mit Gemini Kim, Seoul, KOR

2014 post- expectation/- erwartung/- očekávání/- 기대, (A)VOID Floating Gallery,Prag, CZ

2013 Sarah Mock, Ausstellung zum Mannheimer Kunstpreis der Heinrich-Vetter-Stiftung, Stadtgalerie Mannheim (E, K)

 

Kunstprojekte (Auswahl)

 

2017 Kochperformance und Screening Future Alchemy, Kunstverein Wolfenbüttel, mit Bongjun Oh

2016 Gründung: oMo artspace, Hertzbergstr. 14, 12055 Berlin, mit Bongjun Oh

Kuration: Videokunstscreening Hybrid Realities. About the smooth transition. Kunstverein der Familie Montez, Frankfurt/

Main, mit Julia Charlotte Richter

Kuration & Organisation: Ausstellung jajaja nenene, Fata Morgana Galerie, Berlin, mit Daniela Imhoff

KUNST [말] - SCREENING + ARTIST TALK mit Sarah Mock (artistic experience in Korea#2), Gallery2, Berlin

Organisation und Durchführung: Berlin- Exkursion, Bildhauereiklasse Prof. Georg Winter, HBK Saar

Vortrag: When art meets science, a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne, Philosophische Fakultät,

Universität zu Köln

Seminar: PHASO, Klasse für Medienkunst, Kunsthochschule Mainz

Kuration: Videokunstscreening About The truth behind fake., Betakontext, Berlin

2014-2016 Interdisziplinäres künstlerisches Projekt: PHASO (Post- Human Archaeological Studies Organisation)

in Zusammenarbeit mit Archäologen des Römisch- Germanischen Zentralmuseums Mainz

2015 Kuration & Organisation, mit UNST: Drama Baby! On staging the self. Unst #2 , Kühlhaus Berlin

Kuration & Organisation, mit UNST: UNST / in conflict, Studio Mitte, Berlin

2014 Gründungsmitglied : MedienkünstlerInnenkollektiv UNST, Berlin (http://unst-berlin.de/)

Pädagogisches Kunstprojekt: Visions mit südkoreanischen KunststudentInnen, Seoul Art Space_Geumcheon, Seoul, KOR,

gefördert durch die Stadtverwaltung Seoul

Seoul (non)fiction, Artist lecture, Akademie für Bildende Künste Prag, CZ

Kuration: Videokunstscreening Dark short Absurdity, bei Mal wieder Freitag der 13., The Idling Gallery, Berlin

2012 Vortrag: Videozone Final, mit Georg Elben in der Kunsthalle Mainz

 

Gruppenausstellungen/ Festivals (Auswahl)

 

2016 LIGHT YEAR 18: DIGITALFAIRYTALES: ALBUM ONE, Manhatten Bridge, New York, USA/

Runtingersaal, Regensburg

jajaja nenene, Fata Morgana Galerie, Berlin

NH Collection Award, NH Collection Hotel Friedrichstr. Berlin

Going beyond, a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne, Philosophische Fakultät,Universität zu Köln (K)

Lisa Weber/ Markus Walenzyk/ Sarah Mock: Video-Installations, Caos Art Gallery, Venedig, IT

THEY DON’T THINK IN TIME, WE DON’T THINK IN HISTORY, Kreuzberg Pavillon Berlin, mit Bongjun Oh

2015 LIGHT YEAR 8: “New Video Art from Berlin”, Manhattan Bridge Projection Series, New York, USA

Form and Substance, Projection, Lighting and Mapping Exhibition, InterContinental Miami, USA

2014 Classroom, NY Art Book Fair, MoMA PS1, New York, USA

Future Storytelling im Rahmen des Anthropzän-Projektes; Haus der Kulturen der Welt, Berlin

Invisible City, Our Monster, Seoul, KOR

Internationale Kurz- und Langfilm Videotage 2014, G.A.S.-station, Berlin

Mein eigen Fleisch und Mut, „Alte Metzgerei“, Berlin

Emy-Röder-Preis. Junge Rheinland-Pfälzer Künstlerinnen und Künstler stellen aus, Kunstverein Ludwigshafen (K)

All inclusive, Betakontext, Berlin

2013 Dokfest, Dokumentarfilm- und Videokunstfest Kassel (K)

BLOWIN’ FREE, KunstVereineRuhr bei Emscherkunst, Dortmund

2012 Fluidum, Galerie K4, Prag, CZ

Balmorale, Künstlerhaus Balmoral, Bad Ems (K)

v_kunst Frankfurt, neue Klarheit, Galerie Greulich, Frankfurt/ M.(K)

2011 Kunststudentinnen und Kunststudenten stellen aus, Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn

FILMIDEO, Index Art Center, Newark, NJ, USA

backup_festival, Weimar (K)

Athens Video Art Festival, Athen, GRE

Bring your own shadow, Caos Art Gallery, Venedig, I

2010 fail better 2.2., Kunsthalle, Mainz (K)

European Media Art Festival, Osnabrück (K)

frames from the edge, Galerie Marion Scharmann, Köln

2009 full house, Satellit- ein Raum für junge Kunst!, Galerie Anita Beckers, Frankfurt/ Main

 

Einzel (E)- und Gruppenpublikationen (G)

 

In Vorbereitung: Einzelpublikation des Kunstvereins Wolfenbüttel (April 2017) zu Sarah Mocks Ausstellung Future Alchemy

Sarah Mock. IN BETWEEN. Videoarbeiten und Installation, mpk, Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern 2017. Mit einem

Vorwort von Heinz Höfchen. ISBN 978-3-89422-208-6 (E)

Sarah Mock_PHASO. Was von uns bleibt, Verlag des Römisch- Germanischen Zentralmuseums Mainz 2016. Mit Beiträgen

von Thomas D. Trummer sowie Prof. Dr. Falko Daim. ISBN 978-3-88467-268-6 (E)

Sarah Mock. Vom geschärften Möglichkeitssinn. Verlag c/o Einraumhaus, Mannheim 2012. Mit einem Vorwort von

Dr. Sabine Maria Schmidt. ISBN 978-3-944128-38-2 (E)

Sarah Mock- von der Leichtigkeit des Surrealen. Verlag der Galerie Greulich, Frankfurt am Main 2012. Mit einem Vorwort

von Andreas Greulich. ISBN 978-3-9814828-3-6 (E)

Pfalzpreis für Bildende Kunst 2016, Bezirksverband Pfalz, Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk) 2016.

ISBN 978-3-89422-206-2 (G)

Junge Rheinland-Pfälzer Künstlerinnen und Künstler stellen aus, Kunstverein Ludwigshafen 2014. Mit einem Vorwort

von Barbara Auer (G)

Kunststudentinnen und Kunststudenten stellen aus. 20. Bundeswettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn 2011 (G)

Fail better 2.2. Eine Reihe der Akademie für Bildende Künste Mainz, Kunsthalle Mainz 2009. ISBN 978-3-940892-07-2 (G)

Imprint:

 

Sarah Mock

sarah.mock.292@gmail.com

Berlin

 

 

Links:

Ich bin nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

I am not responsible for the contents of the external websites.

 

 

Urheberrecht:

 

Das Urheberrecht für die eigenen Inhalte auf der Domain http://www.sarahmock.de steht allein mir zu. Eine Vervielfältigung solcher Grafiken, Sounds oder Texte in anderen elektronische oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Erlaubnis meinerseits nicht zulässig.

 

© Sarah Mock & VG-Bildkunst 2017